Leistungsspektrum

In der Geriatrie ist im Gegensatz zur rein organbezogenen Medizin als ein Querschnittsfach anzusehen. Die Patienten zeigen demnach Syndrome, die das Resultat von Überschneidungen diverser Erkrankungen beispielsweise aus dem Bereich der Inneren Medizin, Neurologie und  Orthopädie darstellen. 
Der therapeutische Ansatz ist entsprechend weit und erfordert spezielle Qualifikationen und Kenntnisse der behandelnden Ärzte und des gesamten geriatrischen Teams. Zu Beginn der Therapie steht die Erhebung des geriatrischen Assessments. Diese umfasst die Bereiche Mobilität, Emotion, Kognition, Alltagsfertigkeiten und den sozialen Sektor. Das geriatrische Assessment dient dabei der Erfassung der bestehenden Defizite und der vorhandenen Ressourcen des Patienten. Anhand der erhobenen Befunde werden dann die therapeutischen Schwerpunkte festgelegt.
Neben der geriatrischen Akutbehandlung besteht bei gegebener Notwendigkeit und Risikoprofil des Patienten die Möglichkeit einer geriatrischen Komplexbehandlung mit intensivierter Therapeutischer Beübung.