Aktuelles & Presse

Hautkrebs - Was gibt es Neues?

Patientenveranstaltung der Hautklinik, DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein


Am Donnerstag, dem 11.07.2019, lud die Hautklinik des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabenstein zum Arzt-Patienten-Seminar in den Hörsaal unserer Medizinischen Berufsfachschule ein.

Das Thema der Veranstaltung hieß „Hautkrebs – Was gibt es Neues?“ Ab 17 Uhr wurden die Türen geöffnet und die Besucher konnten sich bei einem Buffet der DRK Klinikservicegesellschaft Sachsen mbH untereinander sowie mit eingeladenen Sponsoren austauschen.

Etwa 40 Gäste kamen anschließend im Hörsaal zusammen, wo Sie von Oberarzt Dr. med. Fabian Ziller mit ein paar einleitenden Worten begrüßt wurden. Er ging hierbei auch schon anschaulich auf die verschiedenen gutartigen Hauttumore ein.

Er wählte damit einen sehr guten Übergang zu seinem Hauptthema „Hautkrebs – Auf was muss ich bei der Vorsorge achten? Was gibt es Neues bei der Therapie?“. Diese Fallzahlen der Erkrankung steigen seit Jahren kontinuierlich an. Die Ursachen sieht Dr. med. Ziller in der globalen Erwärmung und der damit verbundenen knapperen Kleidung, der Zunahme von Urlauben in warmen Regionen und dem zunehmenden Wunsch nach Hautbräune. Natürlich spielen hier auch ausgiebige Freizeitaktivitäten in der Sonne, beispielsweise die Gartenarbeit, oder Berufe, wie Bau-und Straßenarbeiter, eine sehr bedeutende Rolle.

Nicht alle UV-Strahlen schaden unserem Körper. Wichtig ist der Schutz vor UV-A und UV-B, was der Oberarzt anhand eines eindrucksvollen Bildes bewies. Er zeigte einen LKW-Fahrer, dessen linke Gesichtshälfte, auf die jahrelang das Sonnenlicht schien, deutliche Alterserscheinungen im Vergleich zu seiner rechten aufwies.

Eine weitere Folge kann Hautkrebs sein, welcher sich in sehr unterschiedlichen Facetten äußert. Anhand verschiedener Beispielbilder erklärte er die auffälligen Hautkrebstumore des hellen Hautkrebses, aktinische Keratosen, Lymphome, Basaliome und Spinaliome sowie den schwarzen Hautkrebs. Bei jedem einzelnen ging er auf die Risikofaktoren, Fallzahlen, die Therapie und Neuigkeiten in dem jeweiligen Bereich ein. Auch die unterstützenden Therapiemaßnahmen wurden noch einmal unter die Lupe genommen und aktuelle Erkenntnisse präsentiert.

Die Vielzahl und Diversität von Hauttumoren bedingt individuelle Diagnosen und Therapien, weshalb sich die fachlichen Experten aus dem Umkreis einmal pro Woche treffen, um die Einzelfälle zu besprechen.

Abschließend ging Dr. med. Fabian Ziller noch einmal auf die Hautkrebsprophylaxe ein. Hierbei verglich er die einzelnen Hauttypen und ihr Risiko sowie verschiedene Bilder von Hautveränderungen, um die Interessierten für einen genaueren Blick zu sensibilisieren. Grundsätzliche Gebote, die seit langem bekannt sind, wiederholte er noch einmal. Hierzu zählten beispielsweise kein ausgiebiges Sonnenbaden ohne Schutz und besondere Vorsicht bei Kindern unter 24 Monaten.

Bereits Betroffene konnten beim zweiten Redner Christoph Hennig etwas über die Selbsthilfegruppe Hautkrebs erfahren. Herr Hennig leitet diese und stellte sich vor. Er versuchte auf die Ängste einzugehen, die Patienten davon abhalten könnten, sich Hilfe zu suchen. Das Angebot der Selbsthilfegruppe ist vielfältig und kann unter www.selbsthilfe.hautkrebszentrum-chemnitz.de eingesehen werden. Interessierte sind herzlich eingeladen.