Aktuelles & Presse

19. Chemnitzer Urogynäkologisches Symposium

Frauenklinik DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein


Bereits zum 19. Mal wurde das Urogynäkologische Symposium am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein veranstaltet. Am Vormittag fanden verschiedene Live-OPs, im Rahmen des Operativen Workshops, im Zentral-OP Saal statt.

Die Teilnehmer, Gynäkologen und Urologen aus ganz Deutschland, hatten die Möglichkeit bei laparoskopischen und vaginalen Descensus- und Inkontinenzoperationen live dabei zu sein und zu diskutieren. Daneben wurden die Operationen auch live auf große Bildschirme übertragen. Neben den externen Operateuren Mr. Ash Monga (Southamton - UK), Dr. med. Matthias Mengel (Zittau), Dr. med. Norbert Nosal (Essen) sowie Dr. med. Christian Fünfgeld (Tettnang), operierten die Gynäkologen aus Rabenstein, Dr. med. Jens Schnabel, Chefarzt der Frauenklinik und Dr. med. Torsten Brosche, Leiter des Sächsischen Beckenbodenzentrums. Den Teilnehmern wurden innovative operative Behandlungsmöglichkeiten der Urogynäkologie nähergebracht.

Nach dem Mittag startete der theoretische Teil. Im Hörsaal I begannen ab 14:00 Uhr vier interessante Vorträge: „Why is bulking becoming a 1st line treatment for SUI?“ (Mr. Ash Monga), „Individualisierte OP-Indikationsstellung in der Urogynäkologie im Spannungsfeld der FDA, SCENIHR und Leitlinie“ (Dr. med. Christian Fünfgeld), „Der endoskopische BURCH“ (Dr. med. Norbert Nosal) und „Innovative vordere Beckenbodenrekonstruktion mittels SRS-Implantat“ (Dr. med. Matthias Mengel). Nach den ersten beiden Vorträgen konnten die Teilnehmer ihre Pause bei weihnachtlicher Blasmusik und winterlichem Glühwein genießen.

Das jährliche Symposium wird in Fachkreisen stets sehr gut angenommen und trägt zum überregionalen Renommee unseres Krankenhauses bei.