Informationen für Ärzte

Eine Untersuchung ist häufig mit Unsicherheiten verbunden.

Meist stehen dabei Fragen zum Verfahren, der Vorbereitung und den möglichen Nebenwirkungen im Vordergrund. Einige dieser Fragen möchten wir Ihnen und Ihren Patienten bereits im Vorfeld beantworten.

Weitere Hinweise zu diesem Thema und Empfehlungen zu Kontrastmitteln finden Sie hier:

Kontrastmittelempfehlungen

Bei der intravenösen oder intraarteriellen Applikation jodhaltiger Kontrastmittel kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen. Das betrifft in erster Linie die Einschränkung der Nierenfunktion, allergische Reaktionen oder eine Hyperthyreose.

Wenn verschiedene Risikofaktoren beachtet werden, kann mit wenigen Punkten für jeden Patient ein individuelles Prophylaxeschema erstellt werden.

Empfehlungen für die i.v. und i.a.-Applikation jodhaltiger Kontrastmittel

Literatur:
[1] Heinrich M. et al., RöFo 2006; 178: 378-384.
[2] Thomsen HS, AJR 2003; 181: 1463-1471.
[3] www.esur.org/ESUR_Guidelines_NEW.6.0.html
[4] Rendl J et al., Dt Ärzteblatt 2001; 98: A 402-406 [Heft 7]

 

Vor der Untersuchung:

Anamnese: frühere KM-Reaktionen? Metformin? Nierenfunktionsstörungen? SD-Funktionsstörungen?

Labor: Serum-Kreatinin bei Risikopatienten (s.u.)
TSH nur bei positiver Anamnese und/oder vorliegender Klinik (s.u.)

Niereninsuffizienz

[1] Heinrich M. et al., RöFo 2006; 178: 378-384
Serum-Kreatinibestimmung bei Risikopatienten (Nierenerkrankung, Diabetes mellitus, Gicht, nephrotox. Medikamente, Metformin)Serum-Kreatinin > 1,5 mg/dl (oder kalkulierte GFR < 50 ml/min/1,73m2): Hydrierung erforderlich, (Cave: Herzinsuffizienz!)

Elektiv:

Stationäre Pat. NaCl 0,9% 100 ml/h i.v. 12 Stunden vor bis 12 Stunden nach Untersuchung

Ambulante Pat. Je 1 Liter Flüssigkeit p.o. 12 Stunden vor und 12 h nach Untersuchung undNaCl 0,9% 300 ml/h i.v. 2 Stunden vor bis 4 Stunden nach Untersuchung

Notfall: NaCl 0,9% 100 ml/h i.v. so früh wie möglich vor bis 12 Stunden nach Untersuchung

Jeweils Kontrolle der Nierenfunktion nach Untersuchung

Metformin 

[2] Thomsen HS, AJR 2003; 181: 1463-1471.
[3] www.esur.org/ESUR_Guidelines_NEW.6.0.html

Serum-Kreatinin bestimmen

Elektive Untersuchung:
Serum-Kreatinin normal:

Untersuchung kann durchgeführt werden;Metformin zum Untersuchungszeitpunkt absetzen für mind. 48 Stunden (nach Serum-Kreatinin-Kontrolle)

Serum-Kreatinin erhöht:

Metformin 48 Stunden vor bis mind. 48 Stunden nach Untersuchungabsetzten (nach Serum-Kreatinin-Kontrolle)

Notfall:

Serum-Kreatinin normal:
Wie bei elektiver Untersuchung

Serum-Kreatinin erhöht:
Metformin zum Untersuchungszeitpunkt absetzen;
Hydrierung (NaCl 0,9%100 ml/h i.v. für 24 Stunden nach Untersuchung);
Überwachung der Klinik (Lacatat-Acidose?);
Kontrolle Serum-Kreatinin, Serum-Lactat und Blut-pH

Schilddrüsenfunktionsstörungen

[4] Rendl J et al., Dt Ärzteblatt 2001; 98: A 402-406 [Heft 7]

TSH-Wert-Bestimmung bei positiver Anamnese und/oder vorliegender Klinik (tastbare Struma/ klinische Symptome einerHyperthyreose);
Keine Prophylaxe bei fehlender Anamnese und unauffälligem klinischen Befund

Elektiv:

Latente Hyperthyreose und/oder;
Knotenstruma und/oder;
Geringgradige Schilddrüsenautonomie;
Schilddrüsenautonomie(mit Thyreostatikum eingestellt)3 x 20 Tropfen Perchlorat (Irenat);
Beginn 2-4 Stunden vor Untersuchung;
Dauer der Therapie: 14 Tage

Notfall:

Latente Hyperthyreose und/oder;
Knotenstruma und/oder;
Geringgradige Schilddrüsenautonomie3 x 20 Tropfen Perchlorat (Irenat);
Wenn Zeitintervall 2-4 h nicht einzuhalten, 60 Tropfen vor Untersuchung;
Dauer der Therapie: 14 Tage

Manifeste Hyperthyreose;
Höhergradige Schilddrüsenautonomie;
Nur bei vitaler Indikation;
Perchlorat (Irenat) wie oben;
Thiamazol 20-40 mg (RS mit Endokrinologen)

KM-Allergie

[2] Thomsen HS, AJR 2003; 181: 1463-1471.
[3] www.esur.org/ESUR_Guidelines_NEW.6.0.html

Risikofaktoren
Anamnestisch bekannte anaphylaktoide Reaktion nach KM-Gabe;
Asthma;
Medikamentös behandelte Allergien

Elektiv:

bekannte anaphylaktoide Reaktion nach KM-Gabe;
Prednisolon 30 mg p.o. oder Methylprednisolon 32 mg p.o. mind. 6 h vor Untersuchung und 2 Stunden vor der Untersuchung;
H1- und H2-Antagonisten i.v. (z.B. Tavegil und Zantic je 2 Amp.) vor der Untersuchung

Notfall:

bekannte anaphylaktoide Reaktion nach KM-Gabe;
H1- und H2-Antagonisten i.v. (z.B. Tavegil und Zantic je 2 Amp.) vor der Untersuchung


Aufklärungsmaterial zu Untersuchungen

Die folgende Liste enthält eine Reihe von Aufklärungsbögen zu den verschiedenen Untersuchungsmethoden.Wenn Sie diese Bögen in gedruckter Form benötigen, erhalten Sie sie in unserer Abteilung für Diagnostische Radiologie. 

Standard Schilddrüse und systemische Gabe jodhaltiger Kontrastmittel

Informationen zu Schilddrüsenblockung vor Kontrastmittel-Untersuchung finden Sie hier.