Wundzentrum

Patienten mit chronischen Wunden haben oft einen jahrelangen Leidensweg hinter sich. Die Ursachen für chronische Wunden liegen häufig nicht in der Wunde selbst, sondern in den zum Teil sehr unterschiedlichen Grund- oder Begleiterkrankungen.

Deshalb erfordert die erfolgreiche Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden eine besondere interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit. Dabei gilt es eine enge Vernetzung zwischen stationärer und ambulanter Versorgung und allen daran beteiligten Gruppen, wie Ärzten, Pflegefachkräften, Wundtherapeuten, Pflegediensten, Podologen, Lymphtherapeuten, Orthopädietechnikern und stationären Pflegeeinrichtungen zu erreichen.

Die schon seit Jahren praktizierte interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Diagnostik, Therapie und Pflege von Menschen mit chronischen Wunden wurde durch die Gründung eines Wundzentrums intensiviert.

Ziel des Wundzentrums ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und zu erhalten.

Bei der Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden werden somit die Erfahrung der Beteiligten und die wissenschaftlichen Erkenntnisse der modernen Wundversorgung intensiv genutzt. Diese werden in Standards festgehalten.

Leistungen

  • Beratung, Anleitung und Schulung von Patienten mit chronischen Wunden und deren Angehörigen
  • Behandlung und Abklärung chronischer schlecht heilender Wunden wie z.B. Unterschenkelgeschwüre, Diabetisches Fußsyndrom, Druckgeschwüre, postoperative und infektiöse Wunden
  • Modernes Wundmanagement mit regelmäßiger Wundkonferenz
  • Zentrale Wunddokumentation
  • Komplexversorgung diabetischer Füße / Behandlung Diabetischer Fuß Syndrom
  • Orthopädische Schuhversorgung durch Kooperationspartner
  • Koordination der ambulanten Diagnostik
  • Diagnostik von Venen und Arterien mit Doppler- und Duplexsonographie
  • Invasive Diagnostik mit Angiographie, CT und MRT (Gefäßdarstellung) durch Kooperationspartner
  • Konservative Behandlungskonzepte (Infusions- und Physiotherapie)
  • Operative Behandlung (Wunddebridement, Biosurgery, Unterdrucktherapie, plastische Deckung)
  • Operative Versorgung der Gefäßleiden (Venen / Arterien)
  • Gerinnungsphysiologische Untersuchungen (Veränderungen der Blutgerinnung mit erhöhtem Risiko für akute Gefäßverschlüsse bzw. Thrombosen) mit entsprechender medikamentöser Therapie
  • Nachbetreuung nach Entlassung aus dem Krankenhaus
  • Information über Kontaktadressen zur fachübergreifenden Behandlung und Betreuung von Patienten mit chronischen Wunden
  •           Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Fachgesellschaften  & -verbänden und -organisationen DGfW e.V.(Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung), ICW e.V., DDG e.V., DGG e.V. (Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie), DGA e.V.(Deutsche Gesellschaft für Angiologie) etc.

Sprechstunden

DRK Krankenhaus Lichtenstein

Dr. med. Ulrich Kleta
Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie

Sprechzeiten finden Sie hier.

Zusammenarbeit

  • Ambulant: Niedergelassene Dermatologen, Chirurgen, Angiologen, Diabetologen, Hausärzte
  • Stationär: Hautklinik, Gefäßchirurgie, plastische Chirurgie, Allgemeinchirurgie

  • weitere: Podologie, Orthopädietechnik, Pflegedienst

Virtuelle Wundkonferenz

Hier haben Sie die Möglichkeit über E-Mail mit unseren Experten in Kontakt zu treten. (*kann eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen)

schoenfelder.sylvia@drk-khs.de