Ausstattung

Der Operationssaal

In dem 2002 eröffneten Neubau, der mit Mittel des Freistaates Sachsen, des Bundes und Eigenmitteln des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabenstein finanziert wurde, fanden im Erdgeschoß zwei moderne Operationssäle ihr Domizil.

Sie werden an drei Tagen der Woche für belegchirurgische Operationen genutzt.

Auch die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin ist dort zu Hause. Die Kollegen führen die Vor-und Nachbereitung einer Operation und natürlich die Narkosen durch. Wir pflegen eine gute kollegiale Zusammenarbeit. Für die Nachbetreuung aufwendigerer Operationen stehen uns ITS Betten zur Verfügung.

Durch die moderne technische Ausstattung können wir sämtliche allgemeinchirurgische Operationen insbesondere auch minimalinvasive Eingriffe auf hohem Niveau durchführen.

Neben modernen konventioneller Instrumentenausstattung verfügen wir über:

  • Laparoskopieturm mit zwei Monitoren, neuerdings auch mit 3 D Visualisierung für ausgewählte Indikationen
  • Ultraschallskalpell und –schere
  • Neuromonitoring für sichere Schilddrüsenoperationen
  • Moderne Anästhesietechnik  

Immer hinter verschlossenen Türen aber von höchster Bedeutung:

Zentralsterilisation, die seit 2013 mit modernster Aufbereitungstechnik arbeiten kann.